<var id="pfxfb"></var>
<var id="pfxfb"></var>
<cite id="pfxfb"><video id="pfxfb"><menuitem id="pfxfb"></menuitem></video></cite>
<var id="pfxfb"></var>
<menuitem id="pfxfb"></menuitem><cite id="pfxfb"><video id="pfxfb"></video></cite>
<cite id="pfxfb"></cite>
<var id="pfxfb"></var>
<var id="pfxfb"></var>
<var id="pfxfb"></var>
<var id="pfxfb"><strike id="pfxfb"><thead id="pfxfb"></thead></strike></var>
<ins id="pfxfb"></ins>
<menuitem id="pfxfb"><strike id="pfxfb"><listing id="pfxfb"></listing></strike></menuitem>
<cite id="pfxfb"></cite>
<cite id="pfxfb"></cite><ins id="pfxfb"><video id="pfxfb"><menuitem id="pfxfb"></menuitem></video></ins>
<cite id="pfxfb"><strike id="pfxfb"><thead id="pfxfb"></thead></strike></cite>

Thema:

Botaurus stellaris taucht in Sanjiangyuan auf – Experten zeigen sich überrascht

Datum: 18.10.2019, 09:52 Quelle: China Tibet Online

Nachdem im April 2019 der Botaurus stellaris im Kreis Qümalai des Autonomen Bezirks Yushu der Tibeter der Provinz Qinghai im Kern von Sanjiangyuan entdeckt worden war, ist diese Art kürzlich erneut in dieser Gegend erschienen.

Botaurus stellaris ist eine gro?e Reiherart und im Schilfgebüsch, Gras, Gestr?uch, Sumpfgebiet oder auf feuchten Wiesen an Flüssen oder Seen, etc. den Bergen, Hügeln oder dem Flachland beheimatet. In China konzentriert sich diese Art in der N?he der Bohai-Bucht. Im Westen sind sie nur in einem kleinen Gebiet Xinjiangs beheimatet.

Gata, Direktor der Beh?rde zur Verwaltung von Umwelt und Natur der Verwaltung Qümalai des staatlichen Parkes Sanjiangyuan, gab an, dass dieses Exemplar des Botaurus stellaris vom Nomaden Gengga Tashi bei einem Dorf der  Umsiedler des Kreises Qümalai entdeckt worden ist. Der Nomade hat auf den ersten Blick das ?Ungetüm mit dem langen Hals“ erkannt. Er dachte, dass es wahrscheinlich der Botaurus stellaris war, welcher im April dieses Jahres in Qinghai entdeckt worden ist. Aufgrund von Einschr?nkungen konnte vor Ort keine Proben zur Identifizierung entnommen werden.

Es hei?t, Botaurus stellaris sei 2012 in die rote Liste der gef?hrdeten Arten von IUCN aufgenommen worden. Sie leben in erster Linie von Fischen, Garnelen, Fr?schen, Krabben, Schnecken, Wasserinsekten, jungen V?geln, usw. Das ?Verzeichnis zur Kategorisierung und Verbreitung der V?gel Chinas (die dritte Ausgabe)“, welches 2017 erschienen ist, besagt, dass diese Art in Tibet und Qinghai nicht gesichtet worden sei.

?Aber man kann sich sicher sein, dass das Klima Sanjiangyuans seit 20 Jahren nach und nach w?rmer wird, weswegen die Arten wilder Tiere immer mehr werden. Das ist eines der Indizien der graduellen Verbesserung der Umwelt“, sagte Lian Xinming.

Vor kurzem wurde der Vogel von Mitarbeitern des Tierschutzes des dortigen Ortes bereits in der Natur freigelassen.

Quelle: Chinanews.cn

Redakteur: Krystal Zhang

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20191009091803.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg
12345
新杰克棋牌首页 萝莉棋牌官网下载| 永盛电玩城官网| 皇朝棋牌首页| game850棋牌游戏app| 盛大娱乐棋牌首页